[Kurzmeinung] Hector und die Geheimnisse der Liebe | François Lelord

Samstag, 5. August 2017


Seiten: 219
Verlag: Piper
Ersterscheinung: 2005
ISBN: 9783492249911
Format: Taschenbuch
Preis: [A] 9,30 €  |  [D] 8,99 €
Originaltitel: Hector et les secrets de l'amour
Genre: Roman
Wissenswertes: Band # 2 der Hector - Reihe

Zum Buch? - Kaufen!

Mein Lesezeitraum: 28. Mai - 29. Juli 2017


 Der Inhalt: 

Es war einmal ein junger Psychiater, der Hector hieß und als Glücksexperte sehr berühmt geworden war. Nun bekommt er von einem mächtigen Pharmakonzern einen zweifelhaften Auftrag: Er soll einen Professor finden, dessen Forschungen der Unstetigkeit der Liebe ein für alle Mal ein Ende bereiten können.
Warum verlieben wir uns in jemanden, der gar nichts von uns wissen will? Warum liebt manchmal der eine mehr als der andere? Warum fühlt man sich in einer Liebesbeziehung manchmal so allein?
Bei einer aufregenden Reise auf den Spuren des Professors und während einer Versuchsreihe, an der auch Hector teilnimmt, erfährt er selbst die Kompliziertheit der Liebe. Faszinierend! Könnte eine entsprechende Oxytocin-Dopamin-Rezeptur tatsächlich ...? In letzter Minute besinnt sich Hector. Obwohl sie so schwierig und schmerzlich sein kann, soll die Liebe in Ewigkeit bleiben, was sie ist: Laune des Augenblicks, das größte Glück und der einzige Moment, in dem Traum und Wirklichkeit eins werden.

 Der erste Satz

»Man braucht ihm doch nur zu sagen: ›Lieber Doktor, Sie werden uns helfen, das Geheimnis der Liebe wiederzufinden.‹«

 Kurzmeinung: 

Die Kompliziertheit der Liebe

Band zwei der Hector - Reihe ist, ebenso wie Band eins, ein süßes Büchlein, das in einer wenig anspruchsvollen und leicht verständlichen Sprache geschrieben wurde und einfach Freude macht, darin einzutauchen. Anders als beim ersten Band würde ich an dieser Stelle aber dazu sagen, dass es nicht die optimale Geschichte für Kinder ist, da hierin die eine oder andere sexuell angehauchte Szene auftaucht und auch ein paar böse Machenschaften am Werkeln sind. - Nicht unbedingt Stoff, mit dem man Kinder schon konfrontieren sollte.

In diesem Band ist mir auch aufgefallen, dass ich sehr stark mit den verschiedenen Charakteren mitgefiebert habe. Man neigt dabei dazu, sich auf gewisse Seiten zu stellen und seine liebsten Charaktere zu "verteidigen". - Das hat Spaß gemacht! Außerdem fand ich die Vielzahl an Emotionen, die die Geschichte beim Leser produziert hat, faszinierend. Es gab einige sehr schöne, berührende, dann aber auch wieder traurige und wütend stimmende Momente.

Die Botschaften, die die Liebe betreffen, hätten in meinen Augen ruhig noch etwas ausgereifter sein können. Da muss ich gestehen, habe ich mir mehr erwartet. Aber alles in allem war das Buch wunderbare Unterhaltung für ein paar unbeschwerte Stunden und kann ich euch deswegen wärmstens empfehlen.

 Meine Bewertung: 

 Buchzitate: 

~ Gefühle hängen nicht von unserem Willen ab, und dass sie kommen 
und gehen, kann man weder sich noch den anderen vorwerfen. ~
(S. 63)

~ Es deprimierte Hector immer ein wenig, wenn er sich anhören musste, 

was die Menschen alles erfanden, um anderen Menschen weh zu tun. ~
(S. 75)

~ Liebe heißt, die Schönheit des anderen noch zu erkennen, 

wenn die übrigen sie schon nicht mehr sehen. ~
(S. 122)

 Der Autor: 
© Luca Senoner

François Lelord, geboren 1953, studierte Medizin und Psychologie und wurde Psychiater, schloss jedoch seine Praxis, um sich und seinen Lesern die wirklich großen Fragen des Lebens zu beantworten. Er lebt in Paris und Bangkok.











 Weitere Rezensionen: 

-) Marys Bücherblog
-) Seitentänzer

 Die Buchreihe

1. Band
2. Band
3. Band
4. Band
5. Band
6. Band
7. Band






















Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden (freundlichen) Kommentar! Und ihr bekommt von mir (im Normalfall) auch so bald wie möglich eine Antwort darauf. Das heißt: einfach ein Häkchen bei »Ich möchte Benachrichtigungen erhalten« machen und ihr erhaltet meine Antwort automatisch per Mail.